Nephrologische Praxis

In unserer ambulanten Sprechstunde diagnostizieren und behandeln wir schwerpunktmäßig Nieren- und Hochdruckerkrankungen und führen die Vorbereitung und Nachsorge von Nierentransplantationen durch.

 

Dialyse

Die moderne Dialyseabteilung ist mit Dialysegeräten vom Typ Fresenius 5008 S ausgestattet. Neben unterschiedlichen Zimmergrößen und der Möglichkeit, im Stuhl oder Bett zu dialysieren, haben wir auch Akutdialyseräume mit erweitertem Monitoring und Isolationszimmer, in denen auch Patienten mit isolationspflichtigen Keimen versorgt werden können.

Das Dialyseverfahren (Hämodialyse, Hämodiafiltration mit Online prae- oder post- Dilution) wird je nach Ihren individuellen Erfordernissen gewählt.

Daneben besteht auch die Möglichkeit zur Einstellung auf eine Bauchfelldialysebehandlung (Peritonealdialyse).

 

Stationäre Patienten

Chronische Dialysepatienten, die sich einer stationären Behandlung unterziehen müssen und dies im Klinikum Peine tun, haben die Möglichkeit bei uns im Zentrum zu dialysieren, ohne dass zusätzliche Fahrten zur Dialyse in Kauf genommen werden müssen.

Insbesondere bei operativen Eingriffen ist dadurch eine optimale  Planung und Durchführung der Dialysen vor und nach der Intervention möglich. Antikoagulation, Flüssigkeitsentzug und Elektrolytzusammensetzung können den speziellen Erfordernissen angepasst werden.

 

Transplantations- Vor- und Nachsorge

Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg, wenn eine Nierentransplantation für Sie erforderlich ist. Unabhängig davon, ob Sie im Vorfeld eine Dialysetherapie benötigen oder ob auch eine praeemptive Transplantation, z.B. im Falle einer Verwandtenspende, für Sie in Frage kommt, betreuen wir Sie vor und nach der Transplantation. Im Notfall ist rund um die Uhr einer unserer Ärzte für Sie erreichbar.  

 

Apheresetherapien

Sie haben bei uns im Zentrum auch die Möglichkeit verschiedener Apheresetherapien. Bitte bedenken Sie, dass eine der unten genannten Therapien immer eine gesonderte Genehmigung der Kostenträger erfordert und vorgeschaltete Therapieverfahren ausgeschöpft sein müssen. 

Beispiele für Apheresetherapien sind:

  • Lipidapherese
  • Pemphiguserkrankungen der Haut
  • Guillan Barre Syndrom
  • Myasthenia gravis
  • Chronisch inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP)

 

 
Sprechzeiten
Montag und Mittwoch:
8.00 - 11.30 Uhr und 15.00 - 17.00 Uhr

Dienstag, Donnerstag und Freitag
8.00 Uhr - 11.30 Uhr

sowie nach Vereinbarung
 
Kontakt
Nephrologische Praxis und Dialyse
Virchowstr. 8h
31226 Peine

Tel.: 0 51 71 / 54 58 90
Fax: 0 51 71 / 54 58 9-29
E-Mail: praxis@nephro-peine.de
 
Anfahrt